Logo
Was läuft bei Corona und Covid-19?
News

Es wird geklagt!

27. Sep 2020 von
Picture: Es wird geklagt!

Diskussionen über die Verhältnismässigkeit von Corona-Massnahmen gibt es sein Monaten. Der deutsche Anwalt Reiner Füllmich hatte mit drei Kollegen damit begonnen, den Skandal aufzuarbeiten. Dazu wurden viele Interviews mit internationalen Experten geführt wie auch unzählige Informationen zusammen gefasst.

Das Team kam anschliessend zum Schluss, dass das Corona-Virus von der Gefährlichkeit her in etwa derjenigen einer Grippe entspricht. Eine Übersterblichkeit gäbe es nirgends auf der Welt. Die Corona-Massnahmen hätten aber massivste gesundheitliche Schäden verursacht sowohl physischer wie auch psychischer Natur sowie verhehrende wirtschaftliche Schäden angerichtet.

Es habe sich herausgestellt, dass insbesondere die falschen Tatsachen-Behauptungen von Prof. Drosten von der Berliner Charité und Prof. Wieler des Robert-Koch-Instituts der Anlass für die getroffenen Massnahmen gewesen waren. Sie hätten erfolgreich die Politik in den Glauben versetzt, dass der verwendete PCR Test in der Lage sei, Infektionen mit dem Corona-Virus festzustellen. Einer Aussage, der viele Experten wiedersprechen. Der vorliegende PCR-Test könne lediglich Fragmente einer Erbgut-Sequenz feststellen, jedoch keine Auskunft darüber geben, ob eine positiv getestete Person nun infektiös oder krank sei. Ebensowenig sei er für diagnostische Zwecke zugelassen.

Füllmich arbeitet nun mit seinem Team darauf hin, gewisse Corona-Grössen wie Drosten oder Wieler vor Gericht zu bringen. In den USA strebt er zudem eine Sammelklage (Class Action) von Geschädigten an. Geplant ist, in wenigen Wochen mit dem Einreichen der Schadenersatz-Klagen zu starten.

Erklärungen von Reiner Füllmich als Video


Datenschutz   |   Diese Seite wird privat ohne kommerzielle Absichten betrieben
Copyright © 2020

YouTube